American History X

Forum

Seiten: 1 2 3
Ich find den Film nich menschen verachtend....der Film is toll.........und natürlich erschreckend...erschreckend auch weil ichs echt irgentwie voll "krass" finde was für unterschiedliche wirkungen der auf die verschiedenen menschen haben kann (Links und rechts).....is schon irgentwie komisch....ich find zB genial das der Film davon erzählt wie beschissen rassismus und faschismus (...) ist ....andere interpretieren ihn sicerlich anders...d is ne Menge spielraum gelassen.....ich finds auf jeden Fall toll das Derek nach seinem Knastbesuch einer von uns linken is (naja auf jeden Fall nich mer extrem rechts).......
Ich find en ilm auf jden Fall beeindruckend und ich finds toll das der Film halt von diesen weltbewegenden Themen handelt......... is sehr interessant......
Und Edward Norton mag ich ja auch ganz doll.....aba mit Hakenkreuz auf der Brust relativiert sich das natürlich....smile.....naja
In Fight Club is Edward allerdings noch toller.........
HEL......
bye,bye...Lisel

>>By KuCo   (Monday, 3 Nov 2003 17:32)



Genialer Film!

>>By Lynnie   (Tuesday, 4 Nov 2003 15:51)



Ein Meisterwerk. Und das auch hier Rezensionen wie "GEILER FILM!" zu lesen sind, ist traurig, da "Geil" das falscheste Wort hierfür ist, was man wählen kann. Und wieso menschenverachtend? Der Film ist realistisch, traurig und spannend. Und an manche hier: Zwischen "real" und "realistisch" besteht immer noch ein großer Unterschied. Oft laß ich hier das Wörtchen "real" und ich bin mir sicher, dass "realistisch" gemeint war. Ist ein Film "real", ist er nicht fiktiv, d.h. wirklich passiert.
Der Film jedenfalls ist hart, aber grandios. Edward Norton ist einer meiner liebsten Schauspieler!

>>By Burnham   (Saturday, 8 Nov 2003 10:51)



ich finds erschreckend, wie oft der film von den schei* Nazis falsch interpretiert wird...

>>By DropkickMurphy   (Thursday, 27 Nov 2003 14:02)



Schein-Nazis? Scheiben-Nazis? Scheit-Nazis? Verdammt, ich komm einfach nicht dahinter...

>>By Burnham   (Thursday, 27 Nov 2003 17:59)



Burnham - die Lösung ist doch so einfach: Schleimnatzis

>>By Tütensuppe   (Saturday, 20 Dec 2003 20:37)



Oder heißt es doch Schweinenazis (ach ja, hab oben natzis geschrieben, klingt geil, wa?)

>>By Tütensuppe   (Saturday, 20 Dec 2003 20:38)



Möglicherweise auch Steifnazis, aber das würde keinen Sinn ergeben

>>By Tütensuppe   (Saturday, 20 Dec 2003 20:38)



ich fand das ende ziemlich erschreckend, obwohl es für manche leute sicher ziemlich unkonstruktiv gewirkt hat, schließlich is damit doch alles umsonst gewesen...der extreme faschist lässt sich im gefängnis bekehren und kann schließlich und endlich sogar den kleinen derrick überzeugen..alles scheint wieder in ordnung zu sein und dann PENG aus vorbei.
ich könnt mir vorstellen dass sich dadurch einige menschen sogar bestätigt fühlen...
natürlich gefällt mir das ende ziemlich gut...immer diese verschleimten happy-ends...zum kotzen
wie auch immer der film gehört auf jeden fall zu meinen lieblingsfilmen...edward norton spielt wirklich gut... und sieht verdammt geil aus

>>By almostadult   (Sunday, 21 Dec 2003 10:51)



was mir an dem film besonders gut gefallen hat, ist dass er total im GLEICHGEWICHT ist.......
also, ein film für ALLE in irgendeiner Art und Weise gesinten Menschen... ;)

>>By Daedalus   (Tuesday, 23 Dec 2003 11:43)



Also ich muss sagen mir gefällt der film gut, er bringt rüber was in der ganzen welt so passiert, man muss nur die augen aufmachen und hinhören...wenn ihr versteht was ich meine... und wenn jemand eine andere rasse nicht mag und sie hasst dann sollten wir auch diese menschen nicht verurteilen, denn wir werden und können ihnen ihre überzeugung und hass nicht nehmen... und wenn sie sie nicht mögen dann werden sie ihre gründe haben... is ja nicht so dass nur weiße schwarze hassen... das gleiche passiert doch tag für tag bei türken gegen österreicher und umgekehrt es ist kein bisschen anders... für meinen teil gefällt mir der edward norton auch sehr gut, er ist in meinen augen ein guter schauspieler... und es gehört mehr zum schauspielern als nur den auswendig gelernten Text herunter zu ratschen... man muss sich in eine Rolle auch reinversetzen können...

lg

>>By Bella_Rosa   (Friday, 27 Feb 2004 23:51)



wunderbar realer film!und auch zum teil überzeugend gespielt!ich fand den knastkumpel von derek cool..

>>By mina   (Sunday, 29 Feb 2004 11:48)



hi leute
ein echt erschreckender film

habt ihr die americanische ungeschnittene fassung gesehen die is echt hart
als derek dem farbigen auf den bordstein zwingt und auf in tritt wird ja in der deutschen version weggeschaltet
...aber inder ammi version zeigen die wie derek mit den springerstiefeln in den nacken tritt

echt erschreckend

Rachel

>>By Rachel Karren Green   (Sunday, 25 Jul 2004 21:47)



also ich hab ihn auf deutsch gesehen, und das kam auch vor..

>>By mina   (Sunday, 25 Jul 2004 21:56)



echt ich hab das bisher nur auf english gesehen naja bis denn

Rachel

>>By Rachel Karren Green   (Monday, 26 Jul 2004 16:28)



echt toller film!Den sollte man echt gesehen haben.natürlich ist er erschreckend aber das ist gut so!Schließlich muss man schreien um die leute aus dem brennenden haus zu wecken!

>>By MommysLittleMonster   (Tuesday, 27 Jul 2004 11:57)



Ach ihr. So erschreckend und schrecklich brutal ist er ja nun auch wieder nicht. Er ist ganz nett, aber auch sehr pathetisch und spielt mit dem, was der Rezipient sehen will. Das einzig überraschende ist das Ende, weil damit die ganze Schnöse des Filmes relativiert wird...


Und einen Film danach zu beurteilen, wie der Hauptdarsteller aussieht, ist echt ARM!!!

>>By Corbeau   (Thursday, 29 Jul 2004 01:28)



Der Film ist richtig gut! Edward Norton hat wieder einmal bewiesen, dass er schauspielern kann. Gute Story.

>>By Litta   (Friday, 30 Jul 2004 16:31)



ich bin ein riesen fan von ed norton

es is wirklich gut so wie er gemacht ist
respect

>>By Rachel Karren Green   (Saturday, 31 Jul 2004 13:02)



hab den film erst vor kurzem gesehen.......
und er is echt genial.............kann fast gar nix dazu sagen...........*sprachlos*

>>By nicky_music   (Saturday, 18 Sep 2004 20:53)



Edward Norton hat das Zeug dazu, einmal das zu werden, was De Niro heute ist.

>>By Burnham   (Saturday, 16 Oct 2004 03:07)



genialer film, ich liebe diesen film, nur danach steigert sich mein hass und meine wut auf neo-nazis definitiv um das dreifache...son wixer sollte mir dann nicht begegnen..
aber alles in allem is der film einfach wahnsinnig geil und ich muss sagen ich finde ihn keineswegs übertrieben oder ähnliches, hey leute son scheiss passiert fast täglich...und das sollte gestoppt werden, deshalb bin ich lieber LINKS

>>By Scornful   (Saturday, 16 Oct 2004 11:41)



Wixer schreibt man mit CHS.

>>By Burnham   (Saturday, 16 Oct 2004 17:23)



Ein wirklich erschreckend realistischer und perfekt inszenierter Film. Ich habe Edward Norton zuvor in Zwielicht gesehen und war völlig verblüfft über seine geniale Leistung in AHX, die so vollkommen anders als die in dem ebenfalls guten Film Zwielciht war.
Sehr gut gefiel mir an dem Film auch der Soundtrack, der vorallem bei dem traurigen Ende sehr passend war...
Wunderbarer und zugleich schrecklicher Film.

>>By JoAnn   (Monday, 22 Nov 2004 21:07)



Ich habe nur Trauer empfunden!

>>By Ugur   (Monday, 6 Dec 2004 04:10)



yeah wow, nazischwein wird durch anale penetration geläutert und mutiert zum musterdemokraten...

kleiner bruder, der eigentlich nix weiteres is, als stiefellecker vom grossen bruder wird von nem schwarzen (wie sollte es auch anders sein?) abgeknallt

und die moral von der geschicht? keine ahnung

eigentlich ein beschissener moralistenfilm, wer sehn muss, was faschisten alles so anstellen, sollte ma den fernseher anmachen oder sich ne jute doku angucken (gibts ja zuhauf), aber eigentlich glaube ich kaum, dass es jemand nach mölln, solingen, rostock-lichtenhagen und hoyerswerda (und überall wo perspektivlose sehr deutsche jugendliche rumgetollt ham) noch wundern sollte, wozu faschos fähig sind

gebt den nazis die strasse zurück - stein für stein

>>By Zeke   (Monday, 6 Dec 2004 19:43)



der film ist kult unter den dummen nazis geworden...und hat hierzulande in brandenburg schon fans davon soweitgebracht einen menschen umzubringen - als sie eine szene wie im film nachspielten...also lobt diesen unrealen film nicht so sehr

>>By pumpkins80   (Monday, 6 Dec 2004 20:58)



@zeke: hehe klare aussage, hat man das jetzt verstanden? ;)

der film war mir irgendwie zu kurz aber nett, weiß nicht was ich sonst sagen soll. leider hab ich jetzt kein solch klares statement wie die anderen und manchmal kommen mir einige user etwas seltsam vor mit ihrem heiligenschein a la "ich hab nichts gegen türken aber bei ihnen mein gemüse kaufen?...neee" ist da nicht ein kleiner vor-urteil? denke das jeder gewisse vorurteile hat, ist wie mit einer behinderung die man aktzeptieren kann aber mit ihr auch umgehen muss in dieser gesellschaft (?). natürlich falls vier-fünf ausländer auf mich zu kommen und mich verkloppen werde ich sie nicht so leicht aus dem kopf kriegen. ich assoziere dann automatisch jeden dunkeln typen als potenziellen schläger und meide ihn dann, dass kann vielleicht zu verkrapfungen im verhalten gegenüber anderen kulturen kommen. ich bleibe bei meines gleichen und tausche meine erfahrungen mit gleichgesinnten, wir gründen eine kleine gemeinschaft und bleiben in unserem viertel. das verstärkt dann nur weiter die angst die man im unterbewusstsein spührt, die angst vor neuem/unbekannten das auch mit gefahren verbunden ist . aber seien wir mal ehrlich würde ein ausländer sich nicht unwohl fühlen, traumatisiert durch die erlebniss mit deutschen jugendlichen, wenn er vor einem schalter steht und ein deutsches gesicht ihn angrinst. und seien wir nocht etwas ehrlicher, würden er dann lieber in einem viertel oder in einen club, verein etc. gehen wo es doch recht viele "inländer" gibt? heißt es doch immer "integration"... sind die verunsicherung, die ängste und die verständigungsprobleme (ok bei den ausländern die sprache) nicht vielleicht das problem jedes deutschen bürgers und ausländers? die einen mal stärker die anderen mal schwächer, wir beschweren uns das es zuviele ausländer gibt, dass sie uns zuviele arbeitsplätze und ausbildungen wegschnappen und weiß der teufel was man sich noch so alles als vermeitlich gutes konterargument einfallen lassen kann aber! wieso haben wir nichts unternommen gegen diese ach so vielen ausländer? (mal abgesehen davon das es in anderen europäischen ländern mehr ausländer gibt als hier, verhältnismäßig) wieso müssen wir uns immer dann beschweren wenn es schon zu spät ist, aufeinmal hat jeder alles gesehen und gehört aber die jahre davor waren nur faupaxs, blinde monolithen!? die ausländerpolitik hat sich wohl seit einiger zeit selbst ins knie geschoßen und ist mal so flexibel wie eine fette katze, also wir haben uns selbst ein sooo großen problem geschaffen nicht die ausländer! und was die sache mit dem arbeitsplatz und der ausbildung angeht, neulich mal im fernsehen einen kleinen bericht gesehen. ausbildungstellen wurden zur verfügung gestellt zwar nicht die besten aber immer noch besser als die titten vom staat leer zu saugen (keiner kann mir weiß machen das es nicht angenehm ist geld zu bekommen und dafür nichts zu machen, außer zu leben natürlich) und was war? keiner hatte sich dazu bereit erklärt was zu machen ! aber jammern das es so wenige stellen gibt können wir alle gut, ok zugegeben einige stellen sind nicht lukrativ doch falls man in der situation gefangen ist, dass es zurzeit nichts gibt um seinen berufswunsch gerecht zu werden muss man eben ein paar umwege gehen, dieses land bietet mehr chancen als wir es für möglich halten.
ich finde rassismus ist eine sehr transparente sache, durch die deutsche vergangeheit ist auch vieles ein wenig krankhaft vorsichtig geworden hier. manchmal muss ich grinsen wenn man mir mit "aja die ausländer verhalten sich nur hier so beschissen aber bei sich sind sie zivilisiert" kommt, wäre wieder mal eine diskussion wert von wegen unter- und oberschicht, wahrscheinlich würde sogar was vom klassenkampf fallen und alles mögliche...wie gesagt ist das alles sehr transparent, man kann nicht sagen nur dies und nur jenes das übel ist das man bekämpfen müsste. passt auf leute, globalisierung, europa, internet, heißt auch das man auf viele andere kulturen und früher oder später aus seinem tellerand springen muss. zeke hat vieles gute beschrieben und dabei wenige sätze gebraucht :D
der film war sehr ästethisch und natürlich kann er nie ganz die realität wiederspiegel, es sei denn es wäre eine doku, die da draußen herrscht. und ganz klar war vieles ziemlich kitschig und wurde von den filmemachern missinterpretiert in einigen fällen (skinhead = nazi ? eher bonehead? oder skins mir rechter einstellung? paradoxon?) . aber dennoch ganz nett, muss ja nicht gleich ein clockwork orange sein ;)
und doch ein klares statement von mir, scheiß gramma und rechtschreibung von mir....heieieiei

>>By mr.Anziehpuppe   (Tuesday, 7 Dec 2004 16:25)



Ein Meisterwerk des Films mit tollen schauspielerischen Leistungen!
Definitiv einer meiner Lieblingsfilme!

>>By Jenny   (Wednesday, 26 Jan 2005 14:27)



Ein sehr trauriger Film..mit wie schon tausendmal gesagt, brillanten Schauspielerleistungen.

>>By buubi-   (Tuesday, 19 Apr 2005 19:25)



Das Forum ist zur zeit geschlossen.